Ting-Shuo Chang

Violine

© Dastudio

geboren

1996 in Taipeh

aufgewachsen in

Taiwan

eigene Biographie

Ting-Shuo Chang wurde 1996 in Taipeh, Taiwan geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er am Klavier im Alter von 4 Jahren bei seiner Mutter. Ein Jahr später bekam er Geigenunterricht bei Xi-Chen Wang und Prof. Wen-Xian Chang.

Ting-Shuo ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. So gewann er u.a. erste Preise beim nationalen Taiwan-, nationalen Taipeh- und Klaviertrio-Wettbewerb in Taiwan. Weitere künstlerische Impulse erhielt er bei Meisterkursen von Lynn Chang, Nai-Yuan Hu, Robert Chen, Tanja Becker-Bender und Ingolf Turban.

Beginnend im Jahr 2014 studiert Ting-Shuo bei Prof. Andreas Röhn an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und seit 2016 wird er von dem Verein Yehudi Menuhin Live Music Now Hamburg gefördert. Er ist auch Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und der Luzerne Festival Akademie. In der Saison 2018/2019 hat Ting-Shuo eine Akademie-Stelle bei den Hamburger Symphonikern gewonnen.

Seit 2019 ist Ting-Shuo als Konzertmeister beim TIFA Contemporary Music Platform Ensemble in Taiwan und wird von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung gefördert. Im Jahr 2020 spielt Ting-Shuo beim Seiji Ozawa Festival Orchester in Japan mit.

Ensemble


Streichquartett


Streichertrio


Trio Kaffee


Violine-Violine-Viola