Lisa Ziehm

Sopran

©

geboren

in Deutschland

aufgewachsen in

Deutschland

eigene Biographie

Die gebürtige Holsteiner Sopranistin Lisa Ziehm schloss im Frühjahr 2020 an der Universität der Künste in Berlin das Masterstudium mit dem Schwerpunkt Oper bei Prof. Carola Höhn erfolgreich ab.
Ihr Bachelorstudium absolvierte sie an der Musikhochschule Lübeck bei Isabel Schaarschmidt. Dabei führte sie ein Auslandstudium an die Guildhall School of Music and Drama in London, an der sie mit Theresa Goble arbeitete.
Zahlreiche Meisterkurse bei M. Honig, F. Grundheber, S. Kermes, M. Schuster, D. Fuerter und W. Rieger ergänzen ihre sängerische Ausbildung.
Die Sopranistin ist regelmäßig als Solistin in Konzerten und Oratorien im In- und Ausland zu hören. So sang sie beim London Handel Festival, dem Lübecker Brahmsfestival, bei den Merseburger Orgeltagen und war beim Cap Ferret Music Festival in Frankreich zu hören.
Auch sammelte sie zahlreiche Bühnenkenntnisse unter anderem am Theater Lübeck, der Deutschen Oper Berlin, bei dem Opernfestival im Landkreis Oder/Spree und den Eutiner Festspielen. Sie debütierte als 1. Dame in Mozarts „Die Zauberflöte", als Gräfin Almaviva aus Mozarts „Die Hochzeit des Figaro" in der Opernakademie Bad Orb unter der musikalischen Leitung von Mike Millard und sang The Voice/The Angel in „Angels in America" von Peter Eötvös unter der Leitung von Christian Schumann.
Die Sopranistin ist zurzeit Stipendiatin Yehudi Menuhin Live Music Now und wurde durch das Deutschlandstipendium gefördert.

 

www.lisaziehm.de

Ensemble


Sopran-Klavier